Unterzeichner der HanseBelt-Charta Die Zukunft fest im Blick – der Vorstand des HanseBelt e. V. auf der Passat (von links): Professor Dr. Bernd Rohwer, Norbert Basler (Basler AG), Gülten Bockholdt (Bockholdt Gebäudedienste KG), Lars Schöning (IHK zu Lübeck), Vorsitzender Bernd Jorkisch (Bernd Jorkisch GmbH & Co. KG), Stephan Göttsche (GRUNDFOS Pumpenfabrik GmbH), Dr. Volker Bechtloff (Minimax GmbH & Co. KG)

28.07.2014

Attraktive Unternehmenskultur

Charta der HanseBelt-Betriebe unterzeichnet

In einer Feierstunde auf der "Passat" in Lübeck-Travemünde unterzeichneten am 11. Juni Vertreter der 38 Mitglieder der HanseBelt Initiative eine Charta der Selbstverpflichtung und gaben damit das symbolische Signal zum gemeinsamen Aufbruch zu mehr Zusammenhalt und Zukunftsgestaltung im HanseBelt.

"Wir Unternehmer und Arbeitgeber rücken den Menschen in den Mittelpunkt unseres Handelns. Damit setzten wir ein deutliches Zeichen innerhalb der Region und darüber hinaus", betonte Bernd Jorkisch, Holzhändler in Daldorf und Vorsitzender des HanseBelt e. V. "Eine derartige Selbstverpflichtung von starken Unternehmen verschiedener Branchen und Größen hat es in Norddeutschland bisher noch nicht gegeben – Weltoffenheit, Toleranz und Moderne leiten uns."

Norbert Basler, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Ahrensburger Basler AG, engagiert sich von Anfang an in der HanseBelt-Initiative. "Fünf Jahre nach dem Start beginnt nun eine weitere Phase für die Unternehmen und damit auch für die gesamte Region", sagte er. Mit der Unterzeichnung der Charta verpflichten sich die Mitglieder, an den notwendigen Entwicklungs- und Denkprozessen mitzuwirken, sich gegenseitige Unterstützung zu gewähren, die Einflussnahme auf die Gestaltung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen mitzugestalten sowie die Imagebildung innerhalb und außerhalb der Region voranzutreiben.

In den vergangenen Jahren hat die Initiative weitere bedeutende Unternehmen in der Region zwischen Hamburg und der Ostsee als Mitglieder gewonnen. Mit dabei sind bereits auch die regionalen Vertretungen zweier deutscher Großkonzerne: die Filiale der Deutschen Bank und die Daimler-Benz-Niederlassung in der Hansestadt Lübeck. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit der Personalleiter, Damit kein Bewerber als Fachkraft verloren geht.

Autor: Dr. Can Özren, IHK-Redaktion Lübeck


Ein Beispiel für die Umsetzung dieser Charta finden sie hier.