Sechs mal Berufsstart: Neue Auszubildende bei Jorkisch in Daldorf.

03.08.2011

Karrierestart bei Jorkisch

Das Ausbildungsjahr 2011 ist an den Start gegangen – aktuell lernen gleich sechs junge Erwachsene spannende Berufe aus den Tätigkeitsbereichen Verkauf und Lager beim Daldorfer Holzgroßhändler. Kennen zu lernen gibt es jede Menge: Holz und Nachhaltigkeit genauso wie  Kalkulation und Technik. Jorkisch bietet den neuen Auszubildenden mit einem Mix aus viel betreuter Praxis und ergänzender Theorie einen attraktiven Einstieg ins Berufsleben.

Der spürbare allgemeine Fachkräftemangel macht die berufliche Ausbildung Jugendlicher aktueller denn je. Jorkisch hat auch in der Vergangenheit immer intensiv ausgebildet und kann somit heute über viel Erfahrung und gute Strukturen in der Ausbildung verweisen. Im letzten Jahr wurde dieses Engagement mit einem Ausbildungs-Award der IHK zu Lübeck gewürdigt.

Am Karrierebeginn bei Jorkisch stehen Lisa Schoß aus Templin, Christian Jaacks aus Gölz und Andre Kalbau aus Lübeck – sie werden zu Groß- und Außenhandelskaufleuten ausgebildet.  Florian Siegmund aus Trappenkamp, Sebastian Röhr aus Daldorf und Joshua Mann aus Garbek starten in die Ausbildung zum Fachlageristen. Zu Beginn erhalten alle Auszubildenden an ihren neuen Positionen einen Überblick über das Unternehmen, so werden ihnen nicht nur die ersten Wochen ihrer praktischen Ausbildung erleichtert. In den Folgejahren der Ausbildung werden die jungen Mitarbeiter theoretisch wie praxisorientiert, betriebsintern oder auch extern des Betriebes, umfassend auf den angestrebten Beruf vorbereitet.

Mit Erfolg: "Wir erleben das Interesse und die Aufmerksamkeit der Jugendlichen in der Ausbildung als sehr positiv und wollen mit unserem selbst ausgebildeten Nachwuchs die Zukunft beständig gestalten", so Inhaber Bernd Jorkisch, der sich sehr über seine neuen Auszubildenden freut. Keine Frage, das Unternehmen sieht sein langjähriges Engagement in Sachen Ausbildung letztlich als wichtigen Baustein des Betriebserfolges – Prüfungsabsolventen werden regelmäßig als Fachkräfte in die Firma integriert.