26.05.2010

Mit System zur optimierten Lagerlogistik

Innovation erhält Förderbescheid

Daldorf. Vernetzte Einkaufs- und Logistikprozesse entwickeln sich immer mehr zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren. Diesem Trend trägt der Holzhändler, Importeur und Hersteller Jorkisch aktuell Rechnung, investiert verstärkt in die EDV-Organisation. Ein innovatives System optimiert jetzt die Lagerlogistik. Jorkisch plant mit dem Projekt die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen im Unternehmen, sieht das Projekt letztlich als wichtigen Baustein für den Vertriebserfolg mit  den regionalen Holz- und Baustoff-Fachhändlern

Die Einführung dieser elektronischen Lagerverwaltung bei dem Holzgroßhandel und Hersteller macht Komplexes einfach. Übergeordnetes Ziel ist die Verbesserung der Abwicklungsqualität im Lagergeschäft! Entscheidend: eine optimale Bestandsführung auf Basis einer systematischen Lagerverwaltung und -steuerung. Prokurist und Projektleiter Dr. Hölscher erklärt dazu: "Jede Lagerbewegung wird mit Hilfe von Scannertechnologie dokumentiert, nachvollziehbar und transparent. Der Status eines jeden Kundenauftrages wird so stets erkennbar. Kein leichter Job, schließlich finden sich über 10.000 verschiedene Holzprodukte im Jorkisch-Portfolio."

Für die maßgeschneiderte elektronische Lösung werden im Vorfeld spezifische Anforderungen passgenau in einem neuen System eingerichtet. Das Land fördert dieses richtungsweisende EDV-Projekt, das ein Gesamtvolumen von etwa 350.000,- Euro aufweist, im Rahmen des Förderprogrammes "Einführung elektronischer Geschäftsprozesse". Die WTSH (Wirtschaftsförderung und Technologiertransfer Schleswig-Holstein) unterstützt das Projekt aufgrund der ganz besonderen Innovation innerhalb der Branche und Region. Geschäftsführer Jorkisch ist überzeugt: "Mit der Realisierung des elektronischen Lagerverwaltungs- und Steuerungssystems (LVS) schaffen wir bei Jorkisch die Voraussetzungen für mehr Wachstum und Leistungsfähigkeit. Die Kunden profitieren von einer schnelleren und zuverlässigen Belieferung." Die offizielle Förderbescheid-Übergabe erfolgte am 26.05. in Daldorf.

Hintergrund: Das Förderprogramm "Einführung elektronischer Geschäftsprozesse" ist Teil des Zukunftsprogrammes Wirtschaft – es wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. In der Förderperiode 2007-2013 bildet das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein das Dach für die Zukunftsprogramme Wirtschaft, Arbeit, ländlicher Raum und Fischerei. Das Zukunftsprogramm Schleswig-Holstein mit seinem Fördervolumen von 1,4 Milliarden Euro steht für mehr Wirtschaft und Beschäftigung, für mehr Innovationen und Lebensqualität in Schleswig-Holstein.