15.10.2009

Forstökonomen unterwegs ...

... zum Kolloquium auch nach Daldorf

Viel zu sehen – das bekamen am 24.09. die Forstökonomen bei Ihrem Besuch bei der führenden Holzhandlung in Norddeutschland. Prokurist Dr. Mario Hölscher begrüßte internationale Gäste u. a. aus Freiburg, Wien (A), Trippstadt, Göttingen, Freising, Dresden, München, Koblenz, Sophron (HU) und Birmensdorf (CH).

Die Ökonomen beschäftigen sich mit Themen wie Holzmarktforschung, Forstlicher Betriebswirtschaft und Forstpolitk. Neben Universitärer Forschung beraten die Damen und Herren auch maßgeblich die Politik. Aktuell traf sich die weit gereiste Gruppe zum "Forstökonomischen Kolloquium". Dies findet zweijährig an wechselnden Forschungsstandorten statt. Das diesjährige Treffen, übrigens schon das 41. seiner Art, wurde vom Hamburger Johann Heinrich vom Thünen-Institut ausgerichtet. Kolloquium-Inhalte wie z. B. "Langfristige Holzlieferverträge aus Ökonomischer Sicht" oder "Saisonale Bestimmungsgründe in Angebot und Nachfrage für Rohholz" wurden vorgetragen.

Neben eher theoretisch orientierten Veranstaltungen war die Exkursion in die betriebliche Praxis zu Jorkisch/Daldorf quasi der praktische Teil des Kolloquiums. Anschaulich wurde von Dr. Hölscher vor Ort dargestellt, wie Leistungsfähigkeit und Logistik bei der Jorkisch GmbH & Co. KG Hand in Hand gehen. Sein nach der über einstündigen Betriebsführung gehaltenes Referat hatte den Titel "Unternehmensführung mit prozessorientierten Kennzahlen". Nach diesem fundierten Input tauschten sich die Teilnehmer – bei reich gedeckter Kaffeetafel – rege weiter über das Gesehene und Gehörte aus. Wissenschaft traf Praxis. Jorkisch als Gastgeber freute sich, Praxiswissen vor Wissenschaftlern erlebbar zu machen. Das Resumee der Teilnehmer: Auch weite Reisen lohnen sich immer wieder.

Informationen zum Veranstalter des Kolloqiums finden Sie hier: www.vti.bund.de