15.07.2009

HanseBelt – Rückenwind für die Region!

"Gemeinsam sind wir stärker": Unter diesem Motto will die HanseBelt-Initiative die Region zwischen Hamburg und Ostsee als attraktiven Wirtschaftsraum mit neuen Perspektiven unterstützen und profilieren. Jorkisch fördert und unterstützt diese zukunftsweisende Idee, zu der sich 25 namhafte Unternehmerinnen und Unternehmer aktuell zum "HanseBelt-Initiativkreis" zusammengeschlossen haben. Die Region bündelt ihre Kräfte, soll mit Projekten gestärkt und als interessanter Standort für Unternehmen und Arbeitskräfte präsentiert werden. Mit dem in Lübeck vorgestellten Strategiepapier gab es jetzt den Startschuss für die Initiative, einen Fahrplan für die Zukunft. "Ich bin fest davon überzeugt, dass der Hansebelt zu einer der erfolgreichsten Regionen Deutschlands gehören wird", sagt Bernd Jorkisch, zugleich IHK-Präses, Holzimporteur und Holzgroßhändler. Alle Unternehmer sind dazu aufgerufen, sich der Initiative anzuschließen und aktiv an den verschiedenen Projekten des HanseBelt zu beteiligen.
 
Gemeinsam für eine starke Region (v. rechts): Christoph Andreas Leicht (Hansapark), Bernd Rohwer, Bernd Jorkisch (beide IHK Lübeck), Holger Strait (NIederegger), Stephan Göttsche (Grundfos), Per Ledermann (Edding), Hans-Christian Nahnsen (Arko), Norbert Basler (Basler), Wolfgang Pötschke (Sparkasse Lübeck), Heinz von Kempen (Schwartauer Werke), Detlef Reeker (Wirtschaftsakademie SH), Anne-Kathrin Leibold (German Pellets), Ulrich Unger (IHK Schwerin). (Foto: ULF-Kersten Neelsen)

Mit der HanseBelt-Initiative bekennt sich die Wirtschaft in den Kreisen Segeberg, Stormarn, Herzogtum Lauenburg, Ostholstein und Nordwestmecklenburg sowie in den Hansestädten Lübeck und Wismar, zu ihrer Region. Viele "Rückenwind"-Projekte sind für die ganze Region schon ausgearbeitet. Zukunftsweisend: Hinweg über Gemeinde-, Kreis- und Landesgrenzen soll sich der HanseBelt als starke Gesamtregion entwickeln. Der HanseBelt soll deutlich an Dynamik gewinnen und zugleich attraktiv zum Arbeiten und zum Leben sein.

Das Ziel der HanseBelt-Initiative ist es, die Region als Standort mit exzellenten Bedingungen noch stärker als bisher zu profilieren und zu kommunizieren – für Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Medizintechnik, Gesundheits- und Ernährungswirtschaft und anderen wissensintensiven Zukunftsbranchen sowie für Tourismus und Kultur. Aber auch Arbeitskräfte, Forscher und Kreative, die hohe Ansprüche an Lebensqualität, Arbeitsmöglichkeiten und Innovationsklima stellen, sollen die Chancen des HanseBelt erkennen und nutzen.

Die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck (IHK) hat die HanseBelt-Initiative ins Leben gerufen und unterstützt sie nachhaltig. "Die HanseBelt-Initiative will die Initialzündung für einen Aufbruch in unserer Region sein", sagte IHK-Präses Bernd Jorkisch, Unternehmer in Daldorf, der die Idee gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Professor Dr. Bernd Rohwer entwickelt hat. Der Initiativkreis hat es sich zum Ziel gesetzt, gute Zukunftsperspektiven aufzuzeigen. Stärken und Potenziale der Region wurden dazu analysiert, eine Strategie als Handlungsrahmen für die künftige Entwicklung der Region wurde abgeleitet. Weiterführende Informationen zu den Aktivitäten und Projekten finden Sie unter: www.hansebelt.de.